In den Nachrichten
Kurz angemerkt zum Mieterschutz in Krisenzeiten

Anders als zahlreiche Medien, die es noch bis vor wenigen Wochen für eine schiere Unverschämtheit hielten, dass die gleichen Vermieter, nach deren Enteignung zum Wohle der Allgemeinheit, die die Menge der Vermieter demzufolge wohl nicht einschließt, sie meist im gleichen Artikel implizit oder explizit riefen, zurzeit beim Errichten neuer Mietshäuser, deren Wohnungen sie nicht mehr zu einem Preis ihrer Wahl, sondern zu einem Preis der Wahl der „Linken“ zu vermieten haben, eher zurückhaltend sind, dieser Tage aber das Geschwätz der Justizministerin (was macht die eigentlich beruflich?) wiederkäuen, Mieter hätten zurzeit gefälligst nicht zum Bezahlen der in Anspruch genommenen Dienstleistung verpflichtet zu werden, überrascht mich die maue Wohnungssituation in deutschen Großstädten nicht im Geringsten.

Senfecke:

  1. Die sozialistische Tageszeitung „Welt“ hat einen Hinweis für dich, woran das noch so liegen könnte. Ich erinnere mich noch an die OBs Momper und Diepgen, zu deren Zeit die Baumafia Berlin schon fest im Griff hatte. Aber immer gut, wenn sich was ‚Linkes‘ findet, das schuld ist.

    • Das „Warum“ ist manchmal nicht interessanter als das „Was“, wenn es nur der Verbrämung dient. Dass in Berlin Politik und Gesellschaft seit Jahrzehnten im Eimer sind: Geschenkt.

    • Die andern sind natürlich auch korrupt. Das Problem bei Linken (und sozialistischen/kommunistischen Systemen) ist, sie sind nicht nur korrupt sondern auch noch völlig unfähig.

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:? 
8) 
:lol: 
:x 
:aufsmaul: 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
mehr...
 

Erlaubte Tags:
<strong> <em> <pre> <code> <a href="" title=""> <img src="" title="" alt=""> <blockquote> <q> <b> <i> <del> <span style=""> <strike>

Datenschutzhinweis: Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert. Details finden Sie hier.

Senf hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du willst deinen Senf dazugeben, dir ist aber der Senf ausgegangen? Dann nutz den SENFOMATEN! Per einfachem Klick kannst du fertigen Senf in das Kommentarfeld schmieren, nur dazugeben musst du ihn noch selbst.