tuxproject.de (warum "tuxproject"?)
· tux: maskottchen des kernels "linux", ein wohlgenährter, glücklicher pinguin.
· project: engl. für "projekt", auch abk. f. "projection".

Willkommen!

Ursprünglich sollte an dieser Stelle eines Tages der Nachfolger des Sumpfkuh Projects, meiner Uralt-Netzseite, zu finden sein. So eine Internetseite als digitale Visitenkarte hat ja heutzutage anscheinend fast jeder, und da kann sich ein digital agierender Bürger, wie ich es bin, nur schwerlich in Zurückhaltung üben.

Tatsächlich dient tuxproject.de, wie der Name schon sagt, mit seiner eher zweckmäßigen Gestaltung vor allem als Übersicht über meine gegenwärtig laufenden Projekte (einige davon mit kurzer Erläuterung) und weniger als Einblick in mein Privatleben. Bei Interesse an letzterem ist natürlich jeder von euch herzlich eingeladen, mir auf Twitter zu folgen oder meinen Blogersatz - Hirnfick 2.0 - in den Feedleser eurer Wahl aufzunehmen. Selbstverständlich könnt ihr diese Wege bei Bedarf auch nutzen, um mit mir in persönlichen Kontakt zu treten.

Vielleicht findet ihr, die ihr womöglich nur versehentlich hier gelandet seid, aber auch Gefallen an einem meiner Projekte - dann lasst mir doch eine Spende da!

Zu beachten ist, dass die folgende Liste nicht konsequent nach Aktualität sortiert ist. Es ist nicht auszuschließen, dass ich einige der unten stehenden Projekte seit Jahren nicht mehr geändert habe. Das kann sich allerdings eigentlich täglich ändern. Im Zweifel empfiehlt sich ein Blick in meine Repositorys.

Programmiertes:
eMule beba (C++)
Hierbei handelt es sich um eine von mir modifizierte Version des bekannten eMule-P2P-Clients. Es wurden zahllose Verbesserungen vorgenommen, unter anderem die Quellensuche betreffend. Mit eMule AnalyZZUL gab es vorübergehend ein Nebenprojekt auf ZZUL-Basis, das jedoch nicht mehr weiter gepflegt wird.
kMule (C++)
Meine Erfahrungen aus der Arbeit an eMule beba flossen einige Jahre später auch in kMule ein, einen eMule-Fork, der zum Ziel hat, möglichst einfach und gleichzeitig vielseitig einsetzbar zu sein.
BlogC++ (C++)
Mit dem neuen Standard C++17 bekam C++ unter anderem endlich eigene Funktionen, um rekursiv im Dateisystem zu arbeiten. Hervorragende Voraussetzungen, um einen weiteren statischen Bloggenerator zu schreiben.
Default File Manager (PHP)
Aufgrund der Eigenschaft vieler verbreiteter alternativer Dateimanager, sich standardmäßig nicht mit Windowsordnern verknüpfen zu lassen, entwickelte ich dieses PHP-Script, das entsprechende .reg-Dateien erzeugt, die den Windows-Explorer durch einen beliebigen anderen Dateimanager ersetzen.
rssparser.lisp (Common Lisp)
Dieser RSS-Parser erzeugt RSS-Feeds aus beliebigen Websites.
Tiny Server Inventory (Delphi)
Da ich irgendwann beinahe den Überblick über die von mir betreuten Server und -dienste verloren hätte und Evernote dabei eher schlecht als recht zu helfen vermochte, programmierte ich diese Anwendung zur einfachen Serververwaltung. Es handelt sich im Wesentlichen um eine einfache Datenbankoberfläche, über die Server und darauf laufende Dienste mit ein paar zusätzlichen Informationen erfasst werden können.
fileweight (C)
IBM-Forscher haben vor einer Weile ermittelt, wie viele Eisenatome auf einer durchschnittlichen Festplatte pro Bit zum Einsatz kommen. Dieses Programm berechnet auf dieser Forschungsgrundlage das ungefähre Gewicht einer Datei.
twtxtc (C)
Ein einfacher Client für das Mikroblogsystem twtxt.
remv (C++)
Dateien umbenennen mit regulären Ausdrücken.
libvldmail (C)
Es scheint unmöglich zu sein, E-Mail-Adressen auf Grundlage der zahlreichen einander gelegentlich scheinbar widersprechenden RFCs zu validieren. libvldmail ist mein Versuch, eine Bibliothek zu schreiben, um dieses Unmögliche möglich zu machen.
ZenTweet (PHP, JavaScript)
Twitter nervt? ZenTweet macht's richtig. Keine Mentions. Keine Direktnachrichten. Kein Hashtagspam. Nur der reine Text. Viel Spaß.
GDPR Blocking (PHP)
Ein möglicher Umgang mit der Mitte 2018 eingeführten EU-Datenschutzgrundverordnung besteht darin, alle EU-Einwohner von der eigenen Website auszusperren. Zum Beispiel mit diesem Code.
@Die_Kuckucksuhr (Python)
Eine Kuckucksuhr für Twitter: Einmal pro Stunde gibt es einen neuen Schrei.
reddit whisky exposé (Racket)
Um einen Überblick über einige meiner Whiskytastings zu behalten, die ich überwiegend auf der Website reddit dokumentiert habe, habe ich dieses Tool geschrieben, das mir aus einer entsprechend befüllten YAML-Datei eine HTML-Ansicht erstellt.
The Decision Sieve (JavaScript)
Lange Einkaufsliste? Das Entscheidungssieb hilft!
birdcries (Perl)
Wenn ich Tweets weitergeben möchte, muss ich dafür darauf hoffen, dass die Empfänger bereit sind, ihre Privatsphäre runterzudrehen, denn die Twitterwebsite ist scriptüberladen. Dieser Webdienst stellt eine sehr einfache Möglichkeit zur Verfügung, ohne ein einziges externes Script Tweets lesefreundlich anzusehen.
WordPress:
WP-PasteExtender (PHP, JavaScript)
Der WP-PasteExtender ist ein WordPress-Plugin, das kopiertem Text automatisch einen Verweis auf die Originalseite anfügt.
WP-WahlBlackout (PHP)
Dieses WordPress-Plugin schaltet an einem einstellbaren Tag die Website bis 18 Uhr ab und blendet einen Hinweistext ein, der Besucher dazu auffordert, wählen zu gehen.
MobileShare (PHP, JavaScript)
Dieses WordPress-Plugin ist eine Implementierung des share-APIs für mobile Geräte und erlaubt eine einfache Integration der nativen Teilen-Funktion mit WordPress.
Piratenpartei:
plakateapp (Go, JavaScript)
Für die Wahlkämpfe der Piratenpartei programmiertes Werkzeug, um bequem vom Smartphone (oder Desktop) aus die Position aufgehängter Plakate miteinander zu teilen.
Spickerrrrrrrrrrr! (Perl, JavaScript)
Die Piratenpartei Deutschland hat seit einigen Jahren ein "mobiles Antragsbuch", das allerdings nur unter Android funktioniert. Der "Spickerrrrrrrrrrr!" ist eine Webversion dieses Antragsbuchs, die plattformunabhängig zu funktionieren beabsichtigt ist.
Browseraddons:
OpenDownload² (JavaScript)
Diese Erweiterung rüstet den aus anderen Browsern bekannten "Ausführen"-Knopf im Speichern-Dialog nach. Nachdem der ursprüngliche Autor offenbar nicht mehr an dieser Erweiterung arbeitet, habe ich die Weiterentwicklung für aktuelle Firefox- und SeaMonkey-Versionen übernommen.
Weitere Informationen sind der Internetseite zu entnehmen.
UnClouder (JavaScript)
Der UnClouder ersetzt das Marketing-Quatschwort "Cloud" auf deutsch- und englischsprachigen Websites durch "die Computer anderer Leute", um die Sicherheitsimplikationen deutlicher zu machen.
ymarks (C, JavaScript)
Eine selbst zu hostende Open-Source-Lösung zum Synchronisieren von Browserlesezeichen über mehrere Geräte hinweg.
Unping all the links! (JavaScript)
Diese Chrome-Erweiterung behebt das Problem, dass das nicht mehr abschaltbare "Hyperlink-Auditing" Sicherheit und Datenschutz gefährdet.
quick generator peel (JavaScript)
Noch eine Chromeerweiterung. Diese zeigt den "Generator" einer Website an, sofern gesetzt.
Weitere Plugins:
Gamers.IRC (MSL, Delphi)
Gamers.IRC ist eine Scriptsammlung für den bekannten IRC-Client mIRC, an deren Entwicklung ich seit der Version 4.21 beteiligt bin. Ihre umfangreiche Featureliste beinhaltet unter anderem einen Queryblocker, Bouncerunterstützung und die Möglichkeit, mIRC mittels Themes anzupassen.
OEmbed für ElkArte (PHP)
Die Forensoftware ElkArte, entstanden als Fork vom "Simple Machines Forum", kann schon eine Menge, aber noch nicht alles. Ich habe bisher ein OEmbed-Plugin für es programiert.
Coleslaw (Common Lisp)
Ich habe begonnen, den Bloggenerator Coleslaw ein wenig zu erweitern. Beigetragen habe ich bisher Plugins zur Integration des Kommentarsystems isso sowie Matomo (früher Piwik).
logpad.vim (VimL)
Angeregt von diesem Weblogeintrag entwickelte ich dieses Plugin für den Texteditor Vim, das für diesen die aus dem Windows-Notepad bekannte Funktion nachrüstet, eine Logdatei zu erstellen und zu pflegen.
logpad.el (Emacs Lisp)
Im Jahr 2018 habe ich logpad.vim auf GNU Emacs portiert.
Quick Fuck Off (JavaScript)
Quick Fuck Off (QFO) ist eine Erweiterung für Thunderbird und SeaMonkey, die mithilfe des Dienstes Fuck Off As A Service eine einfache Möglichkeit bereitstellt, einem Mailempfänger rüde sein Missfallen auszudrücken.
SublimeTodoTxt (tmLanguage)
Todo.txt ist ein einfaches Textformat, in dem Todolisten, also Listen mit zu erledigenden Aufgaben, einfach gepflegt werden können. Der Texteditor Sublime Text kann mit diesem Format normalerweise nichts anfangen, also entwickelte ich dieses Plugin, das den Umgang vereinfacht.
Portiertes:
Vim-Builds
Außer dem Plugin logpad.vim, siehe oben, biete ich seit Mai 2010, angeregt von dieser Mail des Vim-Entwicklers Bram Moolenaar, eine eigene Windows-Version des aktuellen Entwicklungszweiges des Texteditors Vim an. Diese Version wird grundlegend auf Funktionalität untersucht, das Arbeiten sollte also problemlos möglich sein.
Obwohl die Projektseite in englischer Sprache gehalten ist, so steht Vim selbst in mehreren Sprachen zur Verfügung. Die von mir zusammengestellte Version sollte auf einem deutschsprachigen Windows-System automatisch eine deutschsprachige Oberfläche erhalten. Interessierte finden meine (schon etwas ältere) Vim-Konfiguration hier.
Zwischenzeitlich habe ich mich übrigens auch mit Emacs beschäftigt; die Dateien befinden sich an gleicher Stelle.
Chocolatey-Pakete
Ich portiere gelegentlich Software, die ich selbst gern nutzen würde, für den Windows-Paketmanager Chocolatey. Bislang sind dies GnuCOBOL, eine freie COBOL-Implementierung, und der Texteditor SciTECO.
BSD-Ports
Gelegentlich investiere ich ein wenig Zeit, um mich mit verschiedenen Betriebssystemen auseinanderzusetzen, etwa mit FreeBSD, einem der freiesten Betriebssysteme der Welt. Vor einiger Zeit trug ich, ganz im Sinne des Open-Source-Gedankens, auch zur Weiterentwicklung bei; so habe ich etwa die FreeBSD-Version von Vim - siehe auch oben - Python-3-tauglich gemacht und den Dateimanager xffm (inzwischen aus Zeitgründen von Rodrigo Osorio übernommen) sowie den Bildbetrachter nomacs auf FreeBSD portiert.
Außerdem habe ich die Suchmaschine YaCy unter OpenBSD lauffähig zu machen geholfen.
Void Linux
Während meiner späteren Beschäftigung mit neueren Linuxdistributionen habe ich die gar nicht üble Distribution "Void Linux" aktiv zur Kenntnis genommen und ein wenig damit produktiv gearbeitet. Bislang veröffentlicht wurde mein Paket für GnuCOBOL.
Weitere Webprojekte:
Why Linux is better (C)
Ist es gar nicht. ;-)
Arch Forums Registration Helper (PHP, JavaScript)
Das Arch-Linux-Forum stellt bei der Registrierung eine Frage zum Schutz gegen Bots, die nur unter Linux eine Antwort zulässt. Für Nutzer anderer Betriebssysteme habe ich dieses Script entwickelt.
Berufliches (sofern freigegeben):
TranslationPad (PHP, JavaScript)
Für die Braunschweiger Firma Solid Apps habe ich ab Ende 2013 dieses Onlinewerkzeug zur Verwaltung von App-übersetzungen in PHP und JavaScript entwickelt.
Noch nicht umgesetzte Ideen:
Tabbed Plaintext
"Tabbed Plaintext", "getabbter" Reintext, ist ein von mir entworfenes Dateiformat, das es erlaubt, unformatierte Textdateien in einzelne Kapitel zu unterteilen und diese in separaten Tabs darzustellen.
Coderepositorys:
Aus historischen, aber auch technischen Gründen ist mein eigener Code auf verschiedene Server verteilt.

1. Ich hoste Code auf code.rosaelefanten.org.
2. Kleinere Projekte liegen auf Darcshub.
3. Gamers.IRC ist auf SourceForge.net.
4. Ich trage Code zu anderen Projekten auf GitHub bei. Dort liegen auch Spiegel meiner anderen Projekte.
Spenden:
Vielleicht hat der ein oder andere von euch Gefallen an meinen Projekten gefunden und möchte mich finanziell unterstützen? Dies ist via PayPal problemlos möglich, einfach den folgenden Button verwenden:

Ihr könnt mir natürlich auch ein wenig Provision zukommen lassen, indem ihr auf netcup.de einen meiner Gutscheine einlöst.
Außerdem nehme ich auch Bitcoins an - die Spendenadresse ist: 1FJngJTiBiidA2HZ81xS9FGdrQmbQe2BHY.

Wofür immer ihr euch entscheidet: Ich bedanke mich schon jetzt für jede Spende. :-)
Kontakt / Impressum:





Twitter, Mastodon, Diaspora
mein last.fm-Profil, mein Wikipedia-Profil

Matrix: @Cthulhux:matrix.org
twtxt: https://rosaelefanten.org/twtxt.txt

Impressum, Datenschutzhinweise