Archiv für die Kategorie ‘Montagsmusik’.

Vorübergehend veröffentliche ich hier jeden Montag mehr oder weniger neue mehr oder weniger gute mehr oder weniger Musik. Sie ist hier zu finden.

In den NachrichtenMontagsmusikMusikPolitik
Panic on the streets of London

Hin und wieder finde ich es ehrlich schade, dass ich weder ein Musikblog betreibe noch den Smiths sonderlich viel abgewinnen kann, denn ersteres lässt mich mitunter, etwa gestern, erfolglos über Anlässe nachdenken, etwas zu schreiben, so dass ich das Wochenende anderweitig nutzen muss, und zweiteres hätte beinahe verhindert, dass mir die musikalische Pointe der gegenwärtigen Aufstände in London entgangen wäre.

The Smiths – Panic

Panic on the streets of London
Panic on the streets of Birmingham
I wonder to myself:
Could life ever be sane again?

(Besonders beunruhigend ist in diesem Zusammenhang ja die Vermutung, dass hier nicht Arm und Reich gegeneinander kämpfen, sondern der junge Hip-Hop gegen die als Zeichen für Gestriges missverstandene Rockmusik. Beinahe hätte es dabei 1:0 für den Hip-Hop gestanden. Das wollen wir doch alle nicht.)

KaufbefehleMontagsmusik
Nine Inch Nails – The Becoming

Eine Begebenheit erinnerte mich jüngst daran, dass „The Downward Spiral“ der großartigen Nine Inch Nails auch schon wieder 17 Jahre her ist:

NIN: The Becoming live at Sasquatch Festival 5.24.09 [HD]

The me that you know, he used to have feelings,
but the blood has stopped pumping and he is left to decay.
The me that you know, he is now made up of wires,
and even when I’m right with you I’m so far away.

Zeitlose Psychose.
(Reimt sich.)

KaufbefehleMontagsmusik
Suchtmaschine – Mortadella Normal

Suchtmaschine Live at CUBE Paderborn Mortadella Normal

Das montägliche Kopfnicken garantiert in dieser Woche die Band Suchtmaschine. Aber brecht euch nichts!

In den NachrichtenMontagsmusik
Amy Winehouse – Tears Dry On Their Own

Aus aktuellem Anlass widersinnig Beschwingtes zum Montag:

… and in your way, in this blue shade,
my tears dry on their own.

Montagsmusik
„Can you feel alive today?“

Apropos Omnia:

Omnia – Saltatio Vita.avi

Nothing to lose, nothing to gain
Just running wild, again and again and again…

Erquickend, fürwahr.

Montagsmusik
Them – Gloria

Zur Auflockerung mal wieder ein Stück Musik aus einer längst vergangenen Epoche.

Aus heutiger Sicht bemerkenswert sind zwei Dinge:

Kleidung und Habitus der meisten beteiligten Musiker wirken weniger künstlich als bei vielen der heutigen Rockbands, und es gab tatsächlich schon Leute, die solcherlei raue, ungeschliffene Musik zum Mitklatschen anregte. Bedenkt man, dass in den deutschen Fernsehdokumentationen über frühe Rockmusik Lieder wie dieses meist mit Filmen von Straßenschlachten zwischen Jugendlichen illustriert wurden, so lässt das eigentlich einzig den Schluss zu, dass bewusst ein falsches Bild von uns Musikfreunden gezeichnet werden sollte; der in obigem Video deutlich zu sehende gewaltbereite Pöbel gefährdet die Integrität des Staates oder so.

Mir soll’s recht sein.