Suchergebnisse

Ergebnisse für joy

Sonstiges
Medienkritik XC: „JOY“: So werden Sie besonders widerstehlich!

…eigenen Kolumne unter Beweis stellen: Stellen Sie sich mal eine wunderschöne Flötenmelodie inmitten eines Rockkonzerts vor. Klingt absurd? Eben. Eben nicht, und der geneigte Musikfreund weiß das, aber in der Welt der „JOY“ ist alles sauber geordnet: Rockmusik hat Gitarren und andere Musik hat eben Flöten. „JOY“, das Magazin für ordnungsliebende Hausfrauen. – Ist es also richtig, was andere tun? Sollte die typische…

Sonstiges
Medienkritik LXXVII: „JOY“, das Fachmagazin für angewandtes Zickentum

…ten. So weit der Mythos. Man würde als Mann aber manchmal vielleicht schon gern wissen, was die Frauen so bewegt, und dabei hilft für wenig Geld ein Tratsch- und Modeheftchen wie „JOY“. Auf der Website der „JOY“ (Vorsicht: Website der „JOY“!) ist zurzeit unter anderem eine Galerie der „Busenblitzer“ mit positiv beeindruckten Kommentaren zu finden, somit teilen die Frauen mit den Männern…

Sonstiges
Medienkritik CIV: „JOY“: Du bist schön*.

…vor dem Dutt reißaus nimmt, elegant zu lösen. Warum? Nun: Jeder zweite Mann findet Frauen mit offenem, langem Haar am erotischsten. Doof nur, wenn man der anderen Hälfte begegnet. Gegen die hilft, empfiehlt man in der „JOY“, allerdings das sanfte Holzhämmerchen: Ups, da ist doch glatt dein Cardigan etwas von der Schulter gerutscht! Und: Überschlag deine Beine gaaanz langsam, wenn du einen Rock oder ein Kleid trägst. Eine anständige…

Sonstiges
Medienkritik XCII: „JOY“ und „Jolie“ im Männercheck

…beide häufige Gäste in dieser Rubrik, um die Gunst der Käuferinnen. Ach, was soll’s Gegender? Natürlich auch der Käufer, steht doch immer auch vieles darin, was auch dem Manne gefällt. Vieles? Man wird sehen. 1. „JOY“ In knalligen Farben legt die „JOY“ vor: Das Extraheft „107 Beauty-Tipps“, das wohl zur titelbildlich kolportierten Mission, aus jeder Leserin eine beknackt aussehende Frau mit schlechter…

Sonstiges
„JOY“ und die 9 schönsten Peniszeichnungen

…#8220;. Wenn man sich nach ausgiebiger Übung dann dazu durchringen kann, es mal mit einem richtigen Penis zu probieren, werden als Stimmungsaufheller Eiswürfel und Sprühsahne empfohlen, was gegenüber einer Grapefruit („JOY“, Ausgabe vom Mai 2015) immer noch eine geringe Verbesserung der Aussichten darstellt. Wenn jetzt einer meiner männlichen Leser Angst vor der „JOY“-Klientel bekommen haben sollte: Gut so! Weniger Furcht…

Sonstiges
Medienkritik XCVII: Knackpo, aber schnell!

…id nicht unsicher (Juri, 19), aber devot (Pedro, 25), seid nicht leise (Julian, 25), rasiert euch vorher komplett (Peter, 22), aber ohne Kahlschlag (Fab, 35), steht nicht auf Fingerlecken (Johnny, 19), Sex außerhalb des Bettes (Joshua, 21), Analsex (Robin, 22) und schon gar nicht BDSM-Dinge (übereinstimmende Mehrheitsmeinung)! Und das Wichtigste ist, sagt Alessio (30): Regeln sind ein mega Lust-Killer! Auf Seite 50 fragt Kolumnistin…

Sonstiges
Medienkritik XCVIII: Schöner ficken

…t! Hat man dann als Leserin der „Cosmopolitan“ irgendwann, glattpoliert und temporärtätowiert, einen Mann mit entsprechender Sehschwäche zwecks eines flinken Stelldicheins gefunden, greift man also nun zur „JOY“, denn wie man nicht nur vor dem, sondern auch beim Ficken gut aussieht, steht in der „Cosmopolitan“ nicht drin. Wahrscheinlich kommen ihre Autorinnen gar nicht erst so weit. Die „JOY“…

KaufbefehleMusikkritik
Musik 06/2013 – Favoriten und Analyse

Dieser Artikel ist Teil 12 von 19 der Serie Jahresrückblick

…nsonsten sind natürlich auch ein Grooveshark-Stream und Amazon.de-Hörproben verfügbar. The Joy Formidable – Wolf’s Law „I think I understand / that past is circling“ (Tendons) Erinnert ihr euch an The Joy Formidable? Ihr 2011 erschienenes Debütalbum „The Big Roar“ sortierte ich damals als „Artpop, Indie-Rock, Grunge, irgendwie so Alternative“ ein und legte euch ans Herz, dieses Album zu hören. Wenn…

KaufbefehleMusikkritik
Musik 06/2011 – Favoriten und Analyse

Dieser Artikel ist Teil 8 von 19 der Serie Jahresrückblick

…; The Big Roar „And all your friends are having so much fun, they’re baking cakes and swapping numbers“ (The Magnifying Glass) Von der Glückseligkeit ist es nur ein kurzer Sprung zur formidablen Freude, zum Joy Formidable, obwohl das Waliser Trio musikalisch andere Wege beschreitet oder vielleicht auch durchhüpft. „The Big Roar“ ist jedenfalls eher Musik, zu der man hüpfen möchte, und dem Vernehmen nach wird zu…

MusikPersönliches
Mein Musikfaschismus

…il irgendeines „Musikgeschmacks“. Im Alter von etwa 13 Jahren entdeckte ich, mehr durch Zufall, dass es noch mehr Sender gibt. Das, was man gemeinhin als „Jugendkultur“ bezeichnet, drang in Form von N-Joy Radio an mein Ohr. Dass die Moderatoren sich selbst für unglaublich lustig hielten, erschien mir damals zwar auch schon eher bizarr, aber hat kaum gestört; der Musikanteil war ausreichend groß, und es wurde nicht…

KaufbefehleMusikkritik
Musik 12/2008 – Favoriten und Analyse

Dieser Artikel ist Teil 3 von 19 der Serie Jahresrückblick

…distischen John Cale noch im selben Jahr aus der Band, so dass die Nachfolgealben aus künstlerischer Sicht vergleichsweise belanglos blieben. Das Erbe der radikalen The Velvet Underground bleibt jedoch bis heute in Bands wie Joy Division, Sonic Youth und vielen anderen erhalten. Vor 30 Jahren: The Rolling Stones – Some Girls 1978 war, bedingt auch durch den Aufstieg des Punk, außer dem Progressive Rock erstmals auch eine weitere bis dahin…

KaufbefehleMusikkritikNetzfundstücke
The National – Alligator

…her ist daneben gerade gut. Ach, Wortspiele, die man erklären muss, sind keine guten solchen.) Peter vergleicht The National mit den Editors (die ich nicht mag) und Interpol (die ich nicht kenne), auf Amazon.de zieht man mit Joy Division und den Tindersticks dann immerhin Vergleiche, die ich einigermaßen verstehe und für richtig halte. Mischt man alles zusammen, was man so über dieses Album liest, so enthält es mindestens melancholischen…

MusikMusikkritik
Relative Halbwertszeit

…h beeinflusst? Schnell leben, jung sterben als Formel für unsterblichen Ruhm. Was vergänglich ist, bleibt. Musikalische Vorbilder als Statussymbol. Und so heißt das neue kommende Ding derzeit anscheinend Arcade Fire, seit acht Jahren existent und an jedenfalls mir bislang spurlos vorbeigerauscht. Einflüsse: The Beach Boys (immerhin 1961 gegründet), ansonsten der übliche verquaste Mainstream. R.E.M., Joy Division, Bruce Springsteen. Eine Band,…

KaufbefehleMusikkritikProjekte
Project:KOMAKINO – The Struggle for Utopia

…u hören. Things are happening, they’re always happening to me. Musik (auch) für laue Nächte auf der Veranda. (Als hätte ich eine Veranda.) Komakino? Kopfkino! (So ungefähr sieht es übrigens aus, wenn man einem unvorbelasteten Leser dieses Album beschreiben will, verehrte Schreiberlinge in den Redaktionen dieses Landes; nicht aber so, wie ihr es laut der von mir bevorzugten Suchmaschine übereinstimmend tut: „Klingt wie Joy Division….

KaufbefehleMusikkritik
Musik 12/2011 – Favoriten und Analyse

Dieser Artikel ist Teil 9 von 19 der Serie Jahresrückblick

…Rahmen, es gibt dem Dargebotenen abschließend einen Dark-Wave-Anstrich, der Sisters of Mercy und ähnliche Musikgruppen zitiert. Das erstaunt nur wenig, handelt es sich doch um eine Coverversion des gleichnamigen Stückes von Joy Division. Frei übersetzt und etwas technischer formuliert klingt das so: Indem er seine Gitarre als einen Klangfarbenerzeuger erforscht, erweitert er die Grenzen seines Instruments durch die Benutzung mehrerer…