Musik
Arrrr, ich bin ein Musikpirrrrat!

Liebe Leser, es ist mal ein ernstes Wort fällig.

Wo immer man herumsurft, mit wem immer man diskutiert, wann immer man Fernsehgerät und/oder Radio einschaltet, es ist stets dasselbe, was einem die Sinne vernebelt:

Raubkopierer hier, Musikpiraten dort. „Raubkopierer sind Kinderschänder”, und bis zu „Musikpiraten: Schwanz ab!” ist’s wohl auch nicht mehr weit. Dass die zu Unrecht so genannte „Musikindustrie” da einige Rechtslagen übersieht, tangiert die meisten Angesprochenen nur peripher; aufgewühlt durch die alltägliche mediale Verblödung schließen sie sich im stillen Kämmerlein ein und schwören bei Gott, Buddha oder den sieben Geißlein, dass sie nie wieder in ihrem Leben einen Computer bedienen werden. Aber warum das alles?

Folgendes sei mal festzuhalten:
GEZ-Gebühren gelten auch im Internet; irgendwie logisch, werden sie doch seit kurzem auch auf internetfähige Computer erhoben. Daraus folgt:

Was man bezahlt hat, darf man herunterladen.
Dazu zählen sowohl Fernsehsendungen als auch Radiomitschnitte; beides, nebenbei bemerkt, nur, so lange sie nicht kommerziell vertrieben werden.

Da nun die Industrie durchaus weiß, dass sie sich, würden sie diese Information allzu offen zugänglich machen, selbst ins Fleisch schnitte, wird all das ein wenig verschleiert, in der wohl leider berechtigten Hoffnung, dass die computerversessene Generation vergessen hat, was VHS und MC einst waren.

„Früher” (wie das klingt!) wurden auf Schulhöfen noch unbehelligt knacksende Video- und Audioaufnahmen aus „Eigenproduktion” und somit zum Selbstkostenpreis quasi verschenkt – wegen des nicht kommerziellen Charakters war das auch damals schon legal, wenn auch verpönt. Ist der Begriff „Privatkopie” von den Medien so totdiskutiert worden?
Heute indes zucken auf Schulhöfen schon Besitzer tragbarer MP3-Abspielgeräte zusammen, wenn sie jemanden sehen, dessen Auftreten Zugehörigkeit zur GEMA suggeriert; steht doch an jeder Straßenecke zu lesen, dass auf den Besitz derartiger Dateien eine Gefängnisstrafe droht.

Ich aber sage bzw. schreibe: Mooooooment! Eigentor, liebe Industrie. Dank der Gebührenerhebung auf Internetzugangsgeräte ist ein PC nun gleichzusetzen mit einem Videorekorder und einem Kassettenrecorder, richtig? Beides ist, ich schreibe es extra noch mal fett, legal – wieso auch nicht?

Ach ja, worauf ich eigentlich hinauswollte, ist folgendes possierliches Zitat, das ich euch mal fast komplett wiedergeben möchte:

Trent Reznor, seines Zeichens Chef und meist auch alleiniges Mitglied des recht bekannten Rock-Projekts „Nine Inch Nails” mag seine Plattenfirma Universal nicht besonders. Auf einem Konzert im australischen Sydney forderte er die Fans seiner Musik nun auf, für CDs künftig nichts mehr zu bezahlen.

Reznor, der schon früher gegen Universal gewettert hatte, bezeichnete das Unternehmen als „verdammte gierige Arschlöcher”. Er wünsche sich von seinen Fans, dass sie seine Musik „stehlen und mehr stehlen und all ihren Freunden geben und weiter stehlen”.

Nur auf diese Weise könne man den Bossen der Musikfirmen klar machen, dass sie den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen, so Reznors Theorie. Hintergrund der Tiraden gegen Universal dürfte der hohe Verkaufspreis seines aktuellen Albums sein, das in Australien zu deutlich höheren Preisen angeboten wird, als die Werke anderer Künstler.

(Quelle)

Korrekturen oder Ergänzungen sind jederzeit gern gesehen; bis dahin fröhliches Saugen. ;)
- euer nicht minder fröhlicher Pinguin

Senfecke

Bisher gibt es 6 Senfe:

  1. Wieder mal ein Herr Vorragender Eintrag, Herr K.
    Grüße Frau S. aus L.

  2. So ist es!Werde nichts weieres hinzufügen können,wobei mir mein ausgesprochen guter Umgang mit Computern, Internet und dessen Nutzung auch keine ergänzende Hilfe sein wird :)

  3. möpse junge elitär =)

  4. Du hast ausnahmsweise mal Recht, Pinguin :(

  5. Wie sagten auch Die Ärzte:

    „[...] und wenn ihr unsere CDs schon nicht kauft… dann brennt sie wenigstens mit LIEBE!”

  6. was tun wenn man alles was man im original besitzt an film dvd’s und musik cd’s in der tat drauf anlegt und von p2p saugt, jemand ne abmahnung schreibt oder gar mehrerer, man gar nicht zu wort kommen kann oder die gegenpartei gar nicht wissen will das man es original besitzt und trotzdem zahlen soll. man verweigert muss einen anwalt im vorraus bezahlen um vor gericht klagen zu koennen. das ist ne menge aufwand, man gewinnt am ende doch benoetigt man geld um das durchzuziehen oder nicht?

Senf dazugeben:

:) 
:D 
:( 
:o 
8O 
:? 
8) 
:lol: 
:x 
:aufsmaul: 
:P 
:ups: 
:cry: 
:evil: 
:twisted: 
mehr...
 

Erlaubte Tags:
<strong> <em> <pre class="" title="" data-url=""> <code class="" title="" data-url=""> <a href="" title=""> <img src="" title="" alt=""> <blockquote> <q> <b> <i> <del> <span style="" class="" title="" data-url=""> <strike>

Datenschutzhinweis: Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert. Details finden Sie hier.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Du willst deinen Senf dazugeben, dir ist aber der Senf ausgegangen? Dann nutz den SENFOMATEN! Per einfachem Klick kannst du fertigen Senf in das Kommentarfeld schmieren, nur dazugeben musst du ihn noch selbst.